Großglockner Besteigung über Nordwestgrat

Einer der abwechslungsreichsten Routen auf den Gipfel!
Der Nordwestgrat ist eine weniger bekannte jedoch wunderschöne Alternative mittlerer Schwierigkeit für eine Großglockner Besteigung mit Deinen Großglockner Bergführern.

Die Route über den Nordwestgrat mit Zustieg über die Grögerrinne ist einer der klassischen Anstiege und dennoch ein bisschen off the beaten track. Zu sehr wird ihm die Show vom einfach zu erreichenden Stüdlgrat gestohlen, der eine ähnliche Länge und Schwierigkeit aufweist. Vom Anspruch her zwischen Normalweg und Glocknerwandüberschreitung angesiedelt, verlangt bzw. bietet er doch wesentlich mehr Felskletterei als der Normalweg. Aufgrund des höheren Schnee- und Eisanteiles verlangt der Nordwestgrat trotz gleicher Schwierigkeit wie der Stüdlgrat auch schon etwas Erfahrung im Steigeisengehen. Insgesamt halten sich jedoch Schwierigkeiten und Länge soweit in Grenzen, dass der Nordwestgrat von ambitionierten Bergsteigern mit etwas Kletter- und Hochtourenerfahrung gut machbar ist – immer gut gesichert durch Euren staatlich geprüften Bergführer. Für den, der eine etwas größere Herausforderung als den Normalweg sucht und zugleich etwas Ruhe am Berg sucht, die erste Wahl zur Besteigung des Großglockners. Die Tour ist wunderbar lohnend und aufgrund des ständigen Werchsels von Schnee und Fels sehr abwechslungsreich!

Übersichtsbilder über die Tour findest Du hier: http://glocknerguides.at/routenuebersicht

Plant für die Tour 2 Tage ein; die Übernachtung erfolgt auf der Stüdlhütte. Zusätzlich empfehlen wir aufgrund der großen Höhe des Großglockners 2-3 Akklimationstage mit Wanderungen zwischen 2.500 und 3.000 m Seehöhe.

 

Treffpunkt: Wir treffen uns am Vorabend der Tour auf der Stüdlhütte, d.h. den markierten Wanderweg zur Stüdlhütte (2.801 m Seehöhe) bewältigt Ihr selbstständig (Ausgangspunkt Lucknerhaus am Ende der Mautstraße von Kals am Großglockner; Gehzeit ca. 2h 30min; ca. 900 Höhenmeter; alle notwendigen Informationen bekommt Ihr bei Anmeldung zugeschickt).

Auf der Stüdlhütte geben wir das Leihmaterial aus und die Steigeisen werden an Eure Schuhe angepasst. Wir gehen den Gipfeltag noch einmal detailliert durch und geben Euch Tipps, damit der nächste Tag für Euch alle ein großartiger und unvergesslicher Tag mit dem Gipfel des Großglockners wird. Dann genießen wir den Sonnenuntergang bei einem Bier oder Tee und gehen früh schlafen. Am nächsten Morgen geht es früh aus den Federn!

Gipfeltag:  Noch vor dem Morgengrauen geht es aus den Federn. Nach einem guten Frühstück geht es los zum Gletscher und über diesen zum Beginn der Grögerrinne, einer gut 45° steilen Schneerinne, die in der Oberen Glocknerscharte zwischen Glocknerwand und dem Gipfel des Großglockner endet. Hier beginnt de eigentliche Nordwestgrat. Über diesen geht es meist in Fels und Schnee bzw. Eis in sehr schöner Kletterei und immer gut gesichert von Eurem Bergführer direkt zum Gipfel des Großglockner auf 3.798 m Höhe (Geh- und Kletterzeit etwa 5 Stunden von der Stüdlhütte).

Nach ausgiebendem Genuss der fantastischen Aussicht steigen wir über den Normalweg – den Südostgrat mit dem eisigen Glocknerleitl – hinab zur Adlersruhe, mit 3.456 m Seehöhe die höchstgelegene Schutzhütte Österreichs. Weiter geht es über eine leichte Klettersteigpassage und einen Gletscher zurück zur Stüdlhütte, die wir am frühen Nachmittag erreichen (Abstieg vom Gipfel etwa 3 Stunden). Hier Verabschiedung und selbstständiger Abstieg ins Tal (Gehzeit insgesamt etwa 9-10 Stunden)

 

 

 

Für den Nordwestgrat auf den Großglockner musst Du etwas Klettererfahrung haben und sicher auf Steigeisen stehen: Der Zustieg zum Nordwestgrat findet über die “Grögerrinne” – eine gut 45° steile Schneerinne – statt; die schwierigsten Passagen im Fels sind im oberen 3. Schwierigkeitsgrad. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, etwas Klettererfahrung im angegebenen Schwierigkeitsgrad, sicheres Gehen mit Steigeisen und Kondition für 10 Stunden Geh- und Kletterzeit (bzw. 1.000 Hm im Aufstieg) sind also Grundvoraussetzung für den Stüdlgrat. Wenn Du Dich also bisher auf Klettersteigen der Schwierigkeit D oder leichteren Klettertouren immer wohl gefühlt hast (und schon einige Male auf Steigeisen gestanden bist ist das der geeignete Anstieg für Dich.

Falls Du Dir nicht sicher bist, ob dieser Anstieg der richtige für Dich ist, dann melde Dich doch unter info(at)glocknerguides.at oder ruf uns an: +43-677-61162620

 

Der Nordwestgrat auf den Großglockner beginnt bei 510€ Führungsgebühr (höchstens 1 Gast pro Bergführer).

1 Person über Grögerinne und Westgrat: 570€

1 Person inkl. Teufelshorn (UIAA 5) und Westgrat: 610€ pP

Folgende Ausrüstung ist von Euch mitzubringen:

  • (Bedingt) steigeisenfeste Bergschuhe
  • Rucksack ca. 30L mit Pickelbefestigung
  • Jacke und Hose wasserdicht und atmungsaktiv
  • Mütze
  • 2 Paar Fingerhandschuhe (eines davon warm und das andere zum Klettern geeignet)
  • normale Funktions-Bergbekleidung atmungsaktiv für Temperaturen um die 0°C
  • zusätzlich warme Jacke Primaloft oder Daune
  • Stirnlampe mit frischen Batterien
  • Sonnenbrille mit UV-Schutz (schließt seitlich bündig ab)
  • Sonnencreme und Lippenschutz mit UV-Schutz
  • Leichte Kopfbedeckung gegen die hohe Sonneneinstrahlung
  • Evtl. Teleskopstöcke
  • Trinkflasche mindestens 1,5L
  • Proviant für unterwegs (z.B. Müsliriegel)
  • Hüttenschlafsack
  • Hygieneartikel sparsam (Ihr müsst alles raufschleppen!)
  • Kleidung zum Umziehen auf Hütte (sparsam)
  • Alpenvereinsausweis falls vorhanden

 

 

Im Preis inkludiert sind:

  • Führung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer (inklusive aller Spesen des Bergführers)
  • Gletscher- und Kletter-Ausrüstung: Steigeisen, Eispickel, Klettergurt mit Karabiner und Reepschnüren, Helm

Nicht inkludiert sind:

  • Übernachtung und Verpflegung auf der Stüdlhütte (wir reservieren für Euch Plätze im Bettenlager wie es sich für eine Hütte gehört)
  • Anreise erfolgt selbstständig

 

 

Falls Du Fragen zum Progamm hast, dann ruf uns einfach an oder schreib uns ein E-Mail mit dem folgenden Kontaktformular:

Dein Vorname (Pflichtfeld)

Dein Nachname (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht

Vor dem Senden bitte Captcha in die Zeile eintragen:

captcha

By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Noch Fragen?

+43-677-61162620 oder per mail: info(at)glocknerguides.at

 

“Der Nordwestgrat auf den Großglockner ist die weit weniger frequentierte jedoch nicht minder lohnende Alternative zum sehr populären Stüdlgrat. Aufgrund der Ausrichtung nach Nordwest findet man hier allerdings meist deutlich mehr Eis vor, so dass der Anstieg schon gewisse Kenntnisse im Gehen mit Steigeisen voraussetzt.”